zur startseite

 

Gedenkstein Wolfsbuche

 
 

Der Gedenkstein Wolfsbuche auf der Eichhöhstraße. Dieser Gedenkstein wurde um 1930 an
Stelle einer Buche, "Wolfsbuche" genannt, errichtet. Sie erinnert an den letzten Wolf, der
hier im Spessart erlegt worden sein soll.

Während des Dreißigjährigen Krieges hatten sich die Wölfe im Spessart ziemlich stark
vermehrt. Zur Plage wurden sie für Menschen und Haustiere. Zudem reduzierten sie den
Hochwildbestand. Daher setzten die Mainzer Landesherren ganz gezielt Wolfsjäger ein.
Schließlich sollten nach dem Krieg auch wieder die sogenannten Hofjagden stattfinden.
Und dazu brauchte man Wild. Den nachgewiesen letzten Wolf im Spessart hat wohl der
kurfürstliche Revierjäger Johann Wolfgang Josef Mantel im Altenbrucher Forst geschossen.
An das Ereignis erinnert eine Steinpyramide im Wald.

Die Geschichte Altenbuchs
Ehemaliges Forsthaus Altenbuch
Wilderer Hasenstab
Gedenkstein Wolfsbuche